Leander Lavendel

Gestatten,

Leander Lavendel

 

Rein Privat bin ich bekannt als Andree Müller. Wohnhaft im sonnigen Süden Hessens und bin seit mittlerweile fast 25 jahren Verheiratet. Meine liebe Frau Christine habe ich vor 34 Jahren kennen und lieben gelernt und von daher auch gleich einen Dank für die Geduld die Sie in all dieser Zeit mit mir hatte. Natürlich sind während dieser drei Jahrzehnte auch Erzeugnisse von uns beiden entstanden. Die besten Kids der Welt. Jasintha und Kira 🙂

Von Beruf bin ich Spengler, Klempner oder Flaschner. Suchen Sie es sich aus, denn bis Heute findet man leider keinen gemeinsamen Nenner für diesen Beruf. Je nach Bundesland wird er anders ausgesprochen. Auf jeden Fall hat er nichts mit Toiletten oder Rohrverstopfung zu tun, denn noch immer sagt man gerne “ Ruf den Klempner “ wenn mal was an der Wasserleitung ist. Der Spengler allerdings fertigt alles was am Hause mit Blechen zu tun hat. Dachrinnen, Dächer oder Fassaden. Auch nicht zu verwechseln mit dem Dachdecker denn davon distanziere ich mich ! *hihi .

Ich bin Spengler von Beruf, ein Lied in welchem schon Rainhard Mey, die Künste des Spenglerhandwerks einigermaßen richtig besungen hat.

Die Liebe zu diesem Beruf und auch die Leidenschaft mit Blechen wie Kupfer, Zink, Blei, Aluminium umzugehen, zu bearbeiten, hat schon früh Ideen in mir geweckt auch anderes daraus herzustellen. 1998 habe ich mir eine kleine Werkstatt gemietet in der ich versucht habe meinen Ideen Form zu geben. Die Zeit war damals wohl noch nicht reif genug, die zum Teil schon fast verrückten Konstruktionen mit Licht, Led´s oder Wasser anzunehmen. Da es ein nebenberufliches Hobby war und ich meinen Hauptberuf noch ausführen musste, scheiterte dies leider nach 2 Jahren. Nun genau 14 Jahre später habe ich meine alte Leidenschaft wieder aufgenommen und mich dem Steampunk gewidmet. Der Steampunk gibt mir Heute die Möglichkeit meine damaligen Ideen so umzusetzen wie ich sie schon immer haben bzw. gestalten wollte. Er gibt mir das zurück was mir mein Beruf nicht geben kann. Die Kunst. Sicher muß man sich auch auf der Baustelle manchmal verkünsteln, wohl aber nur aufgrund schlechter Planung. Oft muß man dann durch eben dieses „Verkünsteln“ die Fehler von anderen vertuschen. All dies hat aber mit wirklicher Kunst nichts zu tun und genau aus diesem Grunde ist der Kupferkeller mein Rückzugsort nach einem harten Tag. Hier kann ich abschalten und meinen Gedanken freien Lauf lassen. Elektronische Experimente, Versuche, mit Neongas gefüllte Kugeln oder Röhren zum leuchten zu bringen oder einfach nur darauf losbauen. Messing, das Gold des kleinen Mannes ist dabei mein wichtigstes Material. Verschnörgelte Ornamente, Massive Messing Teile, Antike Lampen, Industrielle Revolution, Maschinen, Zahnräder…….Integriert man nun noch moderne Technik von Heute so ist man beim Steampunk angekommen. Meinen Künstlernamen “ Leander Lavendel “ trage ich schon einige Jahre, jedoch öffentlich erst, als mir Gleichgesinnte sagten–> Das ist ein echter Lavendel.

Sollten Sie Lavendel unter den Gewandeten suchen, so muß ich Sie leider enttäuschen. Ich halte nichts von Verkleidung, auch nicht im Steampunkbereich. Ich trete den Menschen lieber so gegenüber wie ich real und in Natura bin. Maskenträger hat diese Welt leider schon genug und zu oft verstecken sich immer noch faule Früchte unter der achso schönen Verpackung. Vielleicht wundern Sie sich auch warum keine Bauanleitungen wie auf anderen Seiten hier zu sehen sind. Nun, ich bin Künstler und kein Bastler. Es ist wie beim Metzger und beim Bäcker auch. Würde am Eingang ein Schild mit den Rezepten stehen, dann würden diese Handwerke bald aussterben. Ein Hauptgrund ist aber, daß vieles mittlerweile kopiert wird und das sogar von namhaften Steampunk Künstlern. Ideen werden aus Geltungssucht und um sich einen Namen in der Szene zu machen, geklaut. Sei es der Stil oder der Grundgedanke dahinter. Zu erwähnen von wem das Original war…dies ist wohl nicht mehr erforderlich und das, worauf gerade der Steampunker Wert legt–> die Höflichkeit, wird in diesem Moment mit Füßen getreten. Meine Objekte sind alle aus meinem Geiste entsprungen und besitzen alle ein unverwechsliches Design. Alleine der Gedanke von jemandem eine Kopie erstellen zu wollen, oder etwa seinen Stil zu übernehmen, lässt mich erschaudern und würde mein erfinderisches Ego niemals zulassen.
Als Mitglied des Künstlervereins Bürstadt, zeigt Lavendel seine Objekte auch auf Ausstellungen, jedoch nicht auf jeder. Das wäre zuviel des Guten und mein Geltungsdrang ist nicht so groß, als daß ich durchs Land reisen müßte um mich zu profilieren. Meiner Meinung nach schadet eine Überflutung von Ausstellungen der Szene nur, denn irgendwann wird es auch für den Betrachter langweilig wenn er immer wieder die gleichen Objekte und Aussteller zu sehen bekommt.  Manche würden dies gerne mit Gewalt in den Vordergrund setzen und merken dabei nicht wie sie sich selbst schaden.

Steampunk ist eine Kunstrichtung die mit nichts zu vergleichen ist. Wenn sie bald an jeder Ecke zu sehen ist verliert sie ihren Reiz !!

Da ich Ehemann und Vater von zwei Töchtern bin, ist die Familie nach wie vor das A und O und wird immer Vorrang haben. Dennoch dürfen Sie gerne meine Objekte auch bei mir Zuhause bewundern, völlig kostenlos. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit mir. Sollten Sie für Ihre Eröffnung, Ausstellung, Ihr Schaufenster oder sonstiges, das etwas andere suchen, dann fragen Sie mich.

Musikalisch bin ich rein elektronisch orientiert. Bereits mit 13 Jahren kaufte ich mir Oxygen-von Jean-Michel-Jarre, danach Edgar Froese mit Pinnacles oder auch Klaus Schlulze und Tangerine Dream. Irgendwann kam dann die Techno Welle mit ihren markanten Beats dazu. Bis Heute bin ich diesem Stil treu geblieben und ich kann Stundenlang Ambient oder Chillout hören. Aber auch die Darkelectro und Gothic Schiene gehört dazu. Zu meinen Favoriten zählen: Sundial Aeon, E-Mantra, Solar Fields und Vibrasphere. Wenn ich neue Objekte baue, höre ich zu 100% eine dieser Gruppen.

 

Es grüßt Sie herzlich,

 

Ihr Leander Lavendel