Aetheria Circumducitur

Erbaut aus einer Geisslerröhre

Mundgeblasene Geisslerröhre aus Deutschland. Dreifarbig, mit Neongas gefüllt.

Bei Bildern wo die Röhre ganz hell am leuchten war, hatte ich fast 6000 Volt angelegt. Im normalbetrieb, lasse ich zum Schutz der Röhre, maximal 1200 Volt durchfließen.

Kleiner Teslatransformator.

Bitte achten Sie beim Betrieb von Geisslerröhren darauf daß möglichst wenige Milliampere benutzt werden. Hohe Stromstärken bewirken eine Verdampfung der Elektroden. Dieser Metalldampf schlägt sich dann an der inneren Glaswand nieder, welche dann erblindet. Sie versilbert sich von innen. Außerdem muß beim Betrieb mit Teslaenergie darauf geachtet werden daß diese Hochfrequente Energie Herzschrittmacher und Hörgeräte schädigen kann! Bei unsachgemäßem Gebrauch mit diesen Röhren kann außerdem Röntgenstrahlung entstehen. Bitte nur mit Fachkenntnissen bnutzen !

Details & Info

Mundgeblasene Geisslerröhre in drei Farben. Gefüllt mit Neongas. Zum Schutz der Röhre wurde ein rotierender Messingkäfig gebaut. Dieser umkreist die Röhre und schützt sie so vor schnellen Handgriffen. Geisslerröhren werden im Betrieb sehr heiß !