Die VFD-Technik wurde 1967 von der Noritake Itron Corp.[1] entwickelt. Fluoreszenzanzeigen lösten die wie Glimmlampen funktionierenden Nixie-Röhren ab. Es gab sie zunächst als zylindrische Röhre zur Anzeige einer einzelnen, aus Segmenten darstellbaren Ziffer. Später wurden Fluoreszenzanzeigen auch als flaches komplexes Anzeigeelement hergestellt. Vor allem bei Anwendungen für Bürorechner blieb die Bezeichnung „Digitron“-Anzeige aber weiterhin erhalten.

( Quelle : Wikipedia )

Vacuum Fluorescent Display

Hier muss ich nicht viel erklären denn die Ergebnisse beider Uhren sprechen für sich. Beide Uhrenbausätze wurden bei Grother 

erworben. Tolle Seite und ein sehr hilfreicher Günter Rother. Leider habe ich schon lange nichts mehr von ihm bestellt……ich muss mal wieder 🙂

VfD Clocks by Leander Lavendel

Bauteile :

Kupferrohr, Messingkugeln, VFD-Bausätze, Lochblech, Buchenholz, Kabel und Litze, Säuren zum patinieren, Lochrasterplatinen, Hutmuttern aus Messing und ne Menge mehr…..

Allgemein

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*